Bevlkerung

Du wirst auf gastfreundliche Menschen treffen, die voller Stolz auf ihr kleines Land sind! Portugal hat knapp 10,5 Millionen Einwohner. Die meisten Portugiesen leben in den Städten (ca. 65 %). Allein die Einwohner der Metropolregionen um Lissabon und Porto machen rund ein Drittel der Bevölkerung aus. Insgesamt leben mehr als die Hälfte der portugiesischen Einwohner an der Küste.

Der Glaube spielte schon immer für viele Einwohner Portugals eine wichtige Rolle im Leben. Er ist fest verankert in den Traditionen und Gebräuchen der Portugiesen. Rund neun Millionen Getaufte zählt die katholische Kirchengemeinde.

Fátima ist der wohl wichtigste Ort für den religiösen Glauben in Portugal. Vor vielen Jahren soll hier die Jungfrau Maria drei Hirtenkindern mehrere Male erschienen sein. Deshalb strömen jedes Jahr unzählige Gläubige in die Stadt, um ihre „Nossa Senhora de Fátima“ zu verehren.

Bei den Portugiesen hat außerdem Fußball einen sehr hohen Stellenwert. Es gehört zu den bekanntesten, beliebtesten und meist ausgeübten Sportarten im Land. Nicht nur der „Fußballgott“  Cristiano Ronaldo auch andere Weltklassespieler wie Eusebio, Paulo Sousa oder Luis Figo kommen aus Portugal. Lange Zeit war Benefica Lissabon auf Platz 1 der mitgliederstärksten Fußballvereine der Welt – bis der FC Bayern München den Verein überholte.

Wer sich den Menschen und der Kultur Portugals nähern möchte, sollte ein Fadokonzert in einem Lokal oder einer kleinen Taverne besuchen. Fado ist die mit Abstand bekannteste portugiesische Musik. Nicht vergleichbar mit Volksmusik anderer Länder, die oft die Musik der alten Leute ist!

Fado bedeutetet »Schicksal« Er ist oft sehr melancholisch und traurig, kann aber durchaus auch fröhlich klingen. Die Lieder handeln meistens von unglücklicher Liebe, Heimweh, sozialen Missständen, dem Hinterhertrauern vergangener Zeiten oder der Sehnsucht nach besseren Zeiten.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.