papst johannes paulKarol Wojtyła - Papst Johannes Paul II. wurde am 18. Mai 1920 in Wadowice geboren. Im Jahre 1938 zog er mit seinem Vater nach Krakau, wo er polnische Literatur an der Universität studierte. Vier Jahre später trat er ins Priesterseminar in Krakau ein und wurde am 01. November 1946 zum Priester geweiht. In der Stadt Krakau hat Karol Wojtyla ein Großteil seines Lebens verbracht, die Stadt hat sein Leben stark geprägt und ihn zu einem außergewöhnlichen Seelsorger gemacht.
In den folgenden Jahren führte er sein Theologiestudium fort, unter anderem auch in der Stadt Rom. 1958 wurde er schließlich zum Bischof geweiht und 1967 zum Kardinal erhoben. Sehr schnell wurde er weltweit zu einer angesehenen Autorität der Kirche, zum Philosophen, Denker und Theologen.

Am 16. Oktober 1978 wurde Karol Wojtyła in Rom zum ersten polnischen Papst gewählt. Dabei richtete er sich mit folgenden Wort an die Jugendlichen: „Ihr seid die Zukunft der Welt! Ihr seid die Hoffnung der Kirche! „Ihr seid meine Hoffnung!“
Papst Johannes Paul II. entwickelte im Lauf seines Lebens eine besondere Bindung zu den Jugendlichen und rief so auch die Weltjugendtage im Jahre 1985 ins Leben, da ihm die Begegnung mit den Jugendlichen sehr am Herzen lag.

Im April 2005 starb Johannes Paul II. im Alter von 84 Jahren in Rom. Daraufhin wurde er 2011 von Benedikt XVI. selig und im April 2014 von Papst Franziskus heiliggesprochen.